2. Spieltag KOL: SV Allemannia 08 Jessen – SV Eintracht Elster II 3:1 (1:0)

Bittere Derbyniederlage für unsere Reserve

Am vergangenen Samstag ging es für die Verbandsligareserve in die Nachbarstadt nach Jessen. Alle waren heißt auf dieses Spiel, denn es war endlich mal wieder ein Derby. Leider musste das Trainerteam Sahr/Rothe/Mühlig erneut 6 Ausfälle kompensieren.

Das Spiel begann sehr flott. Beide Mannschaften legten los wie die Feuerwehr. Es schien so als wolle man das Spiel innerhalb der ersten 10 Minuten entscheiden. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und ein sehr umkämpftes Spiel, was jedoch jederzeit fair verlief. Für die Zuschauer war es ein richtig gutes Derby. Dennoch dauerte es bis zur 24. Spielminute, ehe die erste wirklich gute Chance zu verzeichnen war. Nach einem Foul im Halbfeld gab es folgerichtig Freistoß für unsere Eintracht. Rene Zaddach nahm sich das leder und zielte ganz genau. Leider ein wenig zu genau. Der Ball sprang von der Unterkante der Latte an den Pfosten und von dort aus wieder zurück ins Feld. Glück für die Allemannia das es nach dieser Situation weiter 0:0 stand.

Der Schlagabtausch ging weiter, es war eine wirklich muntere Partie. Mit dem Pausenpfiff konnten die Hausherren dann das erste Mal jubeln. Nach einem Chipball aus dem Halbfeld, in den Strafraum, stand der Jessener Angreifer Mutter Seelen allein und köpfte gekonnt zur 1:0 Führung für die Jessener ein. Bitterer Beigeschmack bei diesem Tor: es war sehr Abseitsverdächtig.

Dennoch steckte man nicht auf. Man erwischte zunächst den besseren Start in den zweiten Spielabschnitt. In der 49. Spielminute setzte sich Felix Röder gut in den Strafraum durch und war dann zu uneigennützig. Statt selbst den Abschluss zu suchen, wollte er nochmal quer auf Marcus Finke legen, doch ein Jessener Verteidiger konnte gerade noch mit der Fußspitze klären. Direkt die nächste Chance dann in der 53. Spielminute. Nach einer Ecke von Rene Zaddach, setzte Marcus Finke zum Fallrückzieher an, der allerdings knapp über das Tor ging. Dann kam es wie es so oft im Fußball ist. Die Gastgeber nutzten einen gut ausgespielten Konter in der 71. Spielminute um auf 2:0 zu erhöhen. Nur weitere 3 Minuten später dann die Vorentscheidung. Nach einem Eckball sprang der Jessener Angreifer am höchsten und nickte zum 3:0 ein. Dennoch arbeitete man weiter hart und wollte sich wenigstens den so genannten Ehrentreffer erarbeiten. In der 90. Spielminute gab es dann eine Szene die eigentlich das ganze Spiel beschreibt. Man vergab eine 3-fach Chance. Erst parierte der Keeper einen Schuss von Marcus Finke. Den Nachschuss verpasste Philip Schönknecht dann um Millimeter, doch aus dem Rückraum kam Stefan Bannert der volles Risiko ging und volley auf das Tor abschloss. Für den schon geschlagenen Keeper rettete dann ein Verteidiger auf der Linie. Erneut Pech für unsere Eintracht. In der Nachspielzeit war uns dann aber doch noch ein Treffer gegönnt. Nach einer Flanke von Rene Zaddach köpfte Marcus Finke zum 3:1 ein, was dann auch den Endstand bedeutete.

Es war ein sehr gutes Kreisoberligaspiel in dem jede Mannschaft hätte gewinnen können. Kleinigkeiten entschieden diese Partie. Jessen war kaltschnäuziger vor dem Tor und unserer Eintracht fehlte auch das gewisse Glück, welches man in der vergangenen Saison hatte. Nichts desto trotz kann man auf diese Leistung aufbauen. Mund abputzen und weiter machen. In der kommenden Woche hat man dann ein Bonusspiel im Kreispokal. Die Reise geht dann zum Klödener SV.

Aufstellung

Csaba Juhasz – Stefan Bannert, Alexander Steudte, Philip Schönknecht, Dennis Neu – Marcus Glawon, Felix Röder, Rene Zaddach, Matthias Lehmann (65. Jonas Scharf) – Marcus Finke, Julian Letz (80. Fabian Sellin)

Tore

1:0 / 3:0 – Matthias Burkhardt (45. / 74.)

2:0 – Benjamin Schüler (71.)

3:1 – Marcus Finke (90.+1)