Auswärts in Kemberg

Am Freitagabend reisten die Alten Herren der Eintracht nach Kemberg, um ihr letztes Spiel der Saison 2018 gegen die Rot-Weißen zu bestreiten. Am Ende hielt man in einem fairen, hochklassigen Altherrenspiel mit 4:2 die Oberhand. Von Beginn an gingen beide Mannschaften konzentriert zu Werke. Der Gastgeber stand kompakt in der Abwehr und wollte nicht in Rückstand geraten und dadurch viel es der Eintracht schwer, die passende Lücke in der Wand zu finden. Da die Gäste ebenfalls hinten nicht's anbrennen ließen, fand die Anfangsphase zwischen den Strafräumen statt. Mit zunehmender Spielzeit investierte die Eintracht immer mehr in ihre Angriffsbemühungen und Jörg Schubotz fand die erste Lücke, als er einen Pass in die Tiefe auf Martin Zimmer spielte. Doch er blieb leider nicht eiskalt vor dem Tor und schoss links daneben. Wenig später ergab sich eine Parallele, diesmal war Steffen Hiob der Passgeber.Es war aber dann nur eine Frage der Zeit und Tobias Klier machte es dann besser, als er von Mario Große freigespielt wurde, Haken nach links und Schuss rechts unten in die Maschen.

Die Freude währte aber nicht lange, denn fast im Gegenzug schaffte der Gastgeber mit mehreren guten Spielzügen den Ausgleich. Hierbei hatte Lars Trabitz im Tor keine Abwehrmöglichkeit. Bis zum Halbzeitpfiff plätscherte dann die Partie dahin und so blieb es vorerst beim 1:1.Nach dem Wechsel wurde das Spiel noch intensiver, denn beide Teams wollten hier den Sieg einfahren. Hierbei stellte sich die Eintracht in manchen Situationen, einfach cleverer an.Durch Jörg Schubotz gingen die Gäste wieder in Führung, als man die Abwehr des Gastgebers presste und sie dadurch zu Fehlern zwang. Denn Fehlpass fing er ab und schoss platziert unten rechts ein.Der Gastgeber wollte sofort wieder den Ausgleich erzielen, die passende Antwort lieferte die Eintracht, Pass Christian Aschenberner auf Jörg Schubotz, der sich im eins gegen eins durchsetzte und uneigennützig auf Sven Röcklebe spielte, der wiederum keine Mühe hatte, zum 3:1 zu vollenden.Im Anschluss kamen die Rot-Weißen abermals im Gegenzug zum Anschlusstreffer. Nun packte der Gastgeber die Brechstange aus, um den Ausgleich zu erzielen. Doch die Schüsse fanden nicht ihr Ziel, oder waren sichere Beute für Lars Trabitz, außerdem stand die Eintracht Abwehr kompakt und sicher. Den endgültigen Zahn zog dann Tobias Klier, der abermals von Jörg Schubotz bedient wurde, diesmal Haken nach rechts und der Schuss aus 16m schlug links unten ein. Im Nachhinein hatte die Eintracht noch die Möglichkeit auf 5:2 zu erhöhen, als Mario Große allein auf's Tor zusteuerte, doch wollte er nicht selbst abschließen und legte noch mal, leider zu steil, quer auf den zu langsamen Jörg Schubotz, Schwamm drüber. Am Ende blieb es beim hochverdienten Auswärtssieg im letzten Spiel der Saison.In Anschluss fuhr Heinrich Könnecke den Bus mit der Mannschaft nach Wittenberg. Dort ließ man in der Gaststätte "Zwei Linden" bei einem schönen Abendessen + Umtrunk die erfolgreiche Saison ausklingen. 

Aufgebot der Eintracht:

Lars Trabitz, Peter Müller, Maik Knape, Frank Stein, Steffen Hiob, Steffen Rotte, Tobias Klier, Jörg Schubotz, Sven Röcklebe, Mario Große, Martin Zimmer, Christian Aschenberner 

Am 15.12. findet dann noch die abschließende Weihnachtsfeier der Alten Herren in der Gaststätte "Sonneneck" in Listerfehrda statt. 

Ein abschließender Saisonbericht wird im Nachhinein dann noch erfolgen.

Bis dahin, bleibt alle gesund!!!

Sport Frei Euer Schubi