Effektivität Ausschlaggebend

Am vergangenen Freitag verloren unsere Eintracht Jungs im Brale-Sportpark mit 1:3 gegen BSV Halle-Ammendorf. Bei sehr viel Wind wurde es am Ende aber trotzdem ein gutes Spiel. Es war von Beginn bis zum Ende hin eine ausgeglichene Partie zwischen dem Tabellenzweiten und dem jetzigen siebten aus Elster. Der Unterschied zwischen beiden Teams war leider mal wieder die Effektivität vor dem Tor. So erzielte Halle-Ammendorf in der 34. Minute die Führung nach einer Flanke konnten sie ohne Bedrängnis zum 0:1 treffen. Die Eintracht hatte aber auch einige Chancen, diese aber ohne Erfolg blieben.
Y. Schüler scheiterte am Keeper der Gäste, F. Lehmann sein Schuss wurde vor der Linie geblockt und R. Franke verfehlt das Tor knapp per Kopf. So ging es mit dem Rückstand in die Pause.

Gleich nach der Pause musste Verletzungsbedingt gewechselt werden, D. Kühnast verließ das Spielfeld mit einer Knieverletzung. Aber die Eintracht Jungs waren nicht geschockt und erzielten durch M. Finke den Ausgleich in der 54. Minute per Lupfer. Nun blieb man am Drücker, aber man brachte erst keine Chancen zustande. Die Gäste waren da wieder effektiver und erzielten nach einem zu kurz abgewehrten Standard das 1:2. Der Gastgeber gab aber nicht auf und hatte ebenfalls wieder Chancen. R. Franke scheiterte mit einem Schuss am Keeper und P. Wojciechowski vergab freistehend ein Kopfball zum Ausgleich. So kam es wie es meistens so ist im Fußball. Halle-Ammendorf kam mit ihrem vierten Schuss auf das Tor zum dritten Treffer in der 78. Minute. Elster versucht nochmal Druck aufzubauen aber sie kamen zu keinen nennenswerten Chancen mehr. So vergab man erneut eine Chance gegen ein Team aus den Top drei zu Punkten. Nun muss aber den Mund abputzen und nach vorne schauen. Nächste Woche geht die Reise nach Kelbra.

Aufstellung:
M. Heidel- F. Lehmann, P. Wojciechowski, H. Bormann, D. Kühnast (53. A. Steudte)- E. Clemens, R. Franke, B. Witt- Y. Schüler (79. S. Biedermann), M. Finke, K. Schramm