Altherren

EINTRACHT-KICKER siegen !!!

Jörg Schubotz - Am Freitag traten die Alten Herren die Reise nach Köthen zum Hallenturnier des CfC Germania Köthen an. Sechs Mannschaften trafen im 10.min Spielzeit-Rhythmus aufeinander. Im ersten Spiel traf man auf den Schönebecker SV und durch konzentrierte und konsequente Ausnutzung der Torchancen gewann man mit 5:0. Im zweiten Spiel traf man auf den FC Eintracht Köthen und auch diese Aufgabe gestaltete man souverän, mit 3:0 für sich. Im dritten Spiel gegen die Freizeitmannschaft des 1.FC Nimm Mich warf man alle Vorsätze aus den beiden ersten Spielen komplett über den Haufen und war am Ende mit dem schmeichelhaften 1:1 noch gut bedient. Dies war aber das Hallo-Wach für die beiden letzten Partien. Der Gastgeber wurde mit 5:1 bezwungen.

PSV entführt Pokal nach Luckenwalde

Traditionell findet zum Anfang des Jahres der Könnecke-Cup der Alten Herren in Elster statt. Auch dieses Jahr trafen sieben Mannschaften im Modus jeder gegen jeden aufeinander (Elster, Luckenwalde, Blönsdorf, Reinsdorf, Annaburg, Dennewitz, Zahna). Im Auftaktspiel traf die Eintracht auf SV Reinsdorf und mußte trotz Überlegenheit zweimal einen Rückstand hinterher laufen, so blieb es am Ende beim 2:2 (Schiggi, Marc). Im zweiten Spiel stellte man sich sehr unglücklich an und kassierte eine vermeidbare Niederlage gegen Rot-Weiss-Blönsdorf 2:0. Im dritten Spiel trennte man sich leider nur 1:1 (Aschi) gegen Grün-Weiss-Annaburg. Spiel vier selbes Bild, wie im zweiten Match und die nächste Niederlage gegen PSV Luckenwalde 1:0 war perfekt. Auch Spiel fünf kein voller Erfolg.

Wittenberg 5:1 geschlagen

Jörg Schubotz - Am Freitag Abend traf die Eintracht im BRALE-SPORT-PARK im letzten Spiel der Saison, auf die Einheit aus Wittenberg. Das Hinspiel endete kurios mit 5:5, so rechneten die Zuschauer auch diesmal mit vielen Toren. Doch in der ersten Hälfte taten sich Parallen zum Blönsdorf Spiel auf. Beide Mannschaften standen sicher in der Abwehr und so spielte sich das Geschehen zwischen den Strafräumen ab. Torchancen waren Mangelware und so blieb es bis zum Halbzeitpfiff von Günther Liebig torlos. Nach dem Wechsel wurden die Angriffsbemühungen der Eintracht zwingender und Dirk Stanitz eröffnete mit einem Doppelpack den Torreigen. Auch im weiteren Spielverlauf blieb der Gastgeber dran. Mario Große erzielte das 3:0 und wenig später erhöhte Jörg Schubotz auf 4:0.

Seiten