Altherren

Altherren gewinnen Stadtderby

Jörg Schubotz - Am Freitagabend reiste die Eintracht zum Stadtderby nach Zahna. Nach dem knappen Erfolg im Hinspiel 2:1 wollte man auch das Rückspiel siegreich gestalten. Von Anfang an waren beide Teams bestrebt, auf Torejagd zu gehen.  Den Anfang machte der Gast. Eine präzise Flanke von rechts durch Matthias Jänicke verwandelte Jörg Schubotz mit dem Kopf unter die Latte. Die Freude werte nicht lange. Fast schon im Gegenzug war man sich in der Hintermannschaft der Eintracht nicht einig und Mirco Kloß sagte danke. Nun waren die Elbestädter am Zuge. Jänicke setzte sich wieder auf der rechten Seite energisch durch, seine Eingabe landete bei Schubotz, der erst im zweiten Anlauf mit einem Drehschuß zum 2:1 vollendete. Danach ergaben sich weitere Möglichkeiten für die Elsteraner.

Altherren entscheiden knappes Spiel für sich

Am Freitagabend trafen die Alten Herren im BRALE-Sportpark auf die Männer vom PSV Luckenwalde. Nach den dürftigen Leistungen der letzten Wochen wollte man wieder, in die Erfolgsspur finden. Auch Torjäger Matthias Jänicke war nach seinem Urlaub wieder an Bord. Beide Mannschaften begannen die Partie mit taktischer Sicherung des eigenen Gehäuses. Niemand wollte den ersten Fehler machen. So plätscherte das Spiel die erste Viertelstunde lang hin. Fahrt nahm die Partie nach dem Führungstreffer der Gäste auf. Aus leicht abseitsverdächtiger Stellung ließ der Angreifer des PSV, Lars Trabitz im Tor keine Chance. Jetzt mußte die Eintracht aktiver werden und es dauerte auch garnicht lange. Ein schöner Freistoß von Jänicke und schon stand es 1:1.

Gerechtes Unentschieden bei den Altherren

Zur Premiere in dieser Saison traten die Alten Herren im BRALE-SPORT-PARK auf Kunstrasen und Flutlicht gegen die Lok aus Falkenberg an. Nach der ersten Niederlage letzte Woche in Dommitzsch war Wiedergutmachung angesagt. Aber auch die Falkenberger hatten sich viel vorgenommen, hatte man das Hinspiel trotz starker Leistung mit 3:1 verloren. Von Anfang an entwickelte sich ein sehr gutes Altherrenspiel. Beide Mannschaften versuchten aus einer sicheren Abwehr heraus, zum Erfolg zu kommen. Zwar fehlte auf beiden Seiten die Präzision, aber man stellte schnell fest, dass dies heute keine Nullnummer wird. Falkenberg ging nach 15 Minuten in Führung. Eine lange Hereingabe von links fand einen Falkenberger, der den Ball an Keeper Olaf Kühnast vorbei spitzeln konnte.

Seiten