Fussball

Fünf Trainer erhalten Zertifikat: VfB Gräfenhainichen und Eintracht Elster haben neue Übungsleiter.

Bebber/ MZ - Der Kreisfachverband Fußball Wittenberg hat seit Dienstag fünf neue Trainer mit einer C-Lizenz in seinen Reihen. Im Rahmen des offiziellen U 19-Talente-Sichtungstages des Landesverbandes Sachsen-Anhalt wurden den Übungsleitern im Dessauer "Paul-Greifzu-Stadion" von Erwin Bugar, Präsident des Fußballverbandes, die entsprechenden Zertifikate überreicht. Doch bis es soweit war, mussten die 22 Lehrgangsteilnehmer erst einmal 120 Unterrichtseinheiten in Kochstedt absolvieren. "Hut ab vor dem Aufwand, den alle betrieben haben. Es war ein wirklich guter Lehrgang", urteilte Dieter Hausdörfer als Lehrgangsverantwortlicher und Verbandssportlehrer des Landesverbandes. Dieser Lehrgang war ein Pilotprojekt mit einem sehr hohen Praxisanteil.

E-Jugend: Punkteteilung zum Nikolaus – SG Zahna/Elster II vs. FC Grün-Weiß Piesteritz II 1:1

Chris Prange - 6. Dezember 2015, für die einen ein ganz normaler Sonntag, Nikolaus, 2. Advent. Für unsere Kicker der E-Jugend – Spieltag. Für viel Besinnlichkeit war an diesem Adventssonntagmorgen keine Zeit. Der Tabellennachbar aus Piesteritz kam zum letzten Punktspiel in 2015 in den BRALE-Sportpark. Nachdem die Reserve der Grün-Weißen im Hinspiel für die erste Saisonniederlage unserer Mannschaft sorgte, war Widergutmachung angesagt. Zu Beginn ließ man dem Gegner zu viel Raum und Zeit und ließ sich weit zurück drängen. Nach ein paar guten Möglichkeiten, klingelte es das erste Mal. Sechs Minuten waren gerade mal gespielt und die SG lief einmal mehr einem Rückstand gegen Piesteritz hinterher. Doch der Gegentreffer rüttelte die Mannschaft wach.

Gerechtes Unentschieden im Topspiel

Am 1. Advent stand für unsere C-Junioren das vorletzte Hinrundenspiel auf dem Programm. Zu Gast auf der Jessener Jahnsportanlage war die Reserve vom VfL Halle 96. Mit einem 3 Punkte Vorsprung vor dem Gegner ging unsere SG in die Partie. Ziel war es diesen zumindest zu verteidigen. Die Vorzeichen dafür standen allerdings alles andere als gut. Ganze 9 Ausfälle verzeichnete man für diese Begegnung. Neben Abwehrchef Oliver Groschup und Kapitän Jonathan Hesse fehlten außerdem noch Hendrik Herrmann, Jakob Czauderna, Paul Habecker, Kurt Post, Moritz Rückert, Falk Seibicke und Björn Wildenhain verletzungsbedingt aus. Trainer Julius Sahr forderte deshalb, dass die Jungs eine „Jetzt erst recht“ Mentalität entwickeln sollten. Und das schien auch gut zu klappen. In der 9.

Seiten