Fussball

E-Jugend: Starke zweite Halbzeit sichert nächsten Erfolg – SV Grün-Weiß Annaburg vs. SG Zahna/Elster II 2:8

Am Sonntag fuhr unsere E-Jugend zum Auswärtsspiel nach Annaburg. Die Ausgangspositionen hätte unterschiedlicher nicht sein können. Annaburg startete mit einer deftigen 1:8 Niederlage gegen die Allemannen aus Jessen in die Saison, wogegen unsere Jungs nach dem 12:3 Sieg zum Saisonauftakt in Nudersdorf, mit breiter Brust anreisten. Zu Beginn des Spiels gaben aber dennoch die Gastgeber erstmal den Ton an. Mit frühem Pressing setzten sie unsere Abwehr immer wieder unter Druck und gaben Silas im Tor einige Möglichkeiten sich auszuzeichnen. Das Offensivspiel der Elbekicker war kaum zu sehen und konnte nur sporadisch für Entlastung sorgen. Folgerichtig ging Annaburg nach einem schönen Schuss in der 11. Minute in Führung.

Sieg durch geschlossene Mannschaftsleistung

Nach vier sieglosen Partien konnte unsere Eintracht am vergangenen Samstag in Farnstädt endlich wieder einen Dreier einfahren. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung besiegte die Mannschaft den ehemaligen Tabellenvierten vom SV Blau- Weiß Farnstädt verdient mit 1:3. Dabei sollte im ersten Spielabschnitt für beide Mannschaften nicht zählbares herauskommen. Die beste Chance in Hälfte eins hatte Tim Körnig, der einen Fehler des Farnstädter Torwarts nicht nutzen konnte. Die zweite Hälfte begann als Spiegelbild zu Hälfte eins. Die Gastgeber aus Farnstädt versuchten über Standards und lange Bälle zum Torerfolg zukommen. Unser Team spielte weiter über die Flügel und versuchte sich darüber Chancen zu erspielen.

Gerechtes Unentschieden bei den Altherren

Zur Premiere in dieser Saison traten die Alten Herren im BRALE-SPORT-PARK auf Kunstrasen und Flutlicht gegen die Lok aus Falkenberg an. Nach der ersten Niederlage letzte Woche in Dommitzsch war Wiedergutmachung angesagt. Aber auch die Falkenberger hatten sich viel vorgenommen, hatte man das Hinspiel trotz starker Leistung mit 3:1 verloren. Von Anfang an entwickelte sich ein sehr gutes Altherrenspiel. Beide Mannschaften versuchten aus einer sicheren Abwehr heraus, zum Erfolg zu kommen. Zwar fehlte auf beiden Seiten die Präzision, aber man stellte schnell fest, dass dies heute keine Nullnummer wird. Falkenberg ging nach 15 Minuten in Führung. Eine lange Hereingabe von links fand einen Falkenberger, der den Ball an Keeper Olaf Kühnast vorbei spitzeln konnte.

Seiten