Haldensleben

Wichtiger Dreier

Am vergangenen Sonntag konnte unsere Eintracht drei wichtige Punkte verbuchen. Man setzte sich beim Haldensleber SC mit 1:0 durch, damit blieb man auf Platz fünf. Es war ein sehr umkämpftes Spiel in dem sehr viele Zweikämpfe geführt worden. In der ersten Hälfte kamen die Gastgeber zu zwei Möglichkeiten, die sie aber nicht nutzen konnten. Dabei durfte sich M. Heidel im Tor einmal auszeichnen. Für die Eintracht hat Y. Schüler die beste Möglichkeit, aber scheiterte am Torhüter. So blieb es zur Pause beim 0:0. Nach der Pause ändert sich das Bild erstmal nicht. Dies änderte sich nach dann in der 59. Minute. Nach einer Eingabe von L. Könnecke lief Y. Schüler ordentlich ein und vollendete zur Führung.

Duell mit Tabellennachbarn

Am morgigen Sonntag reist die Eintracht nach Haldensleben um dort gegen den Haldensleber SC zu spielen. Der Anstoß Erfolgt um 14 Uhr
Haldensleben konnte in der vergangenen Woche mit 4:1 in Arnstedt gewinnen. Damit haben sie sicher viel Selbstvertrauen und werden versuchen die drei Punkte zuhause zu behalten.
Unsere Eintracht startet mit zwei Niederlagen in die Rückrunde und möchte nun endlich den Bock umstoßen.

Dreier in Unterzahl

Am Samstag konnte die Eintracht in Unterzahl drei wichtige Punkte in der noch jungen Saison einfahren. Man setzte sich im Brale-Sportpark mit 2:0 gegen den Haldenslebener SC durch.
Die erste Schrecksekunde gab es schon nach 11 Minuten im Spiel.
P. Wojciechowski rutschte bei einem Rückpass aus und konnte sich dann nur noch mit einem Foul helfen. Dies bedeutete als letzter Mann die rote Karte. Nun ging also zu zehnt weiter gegen eine Mannschaft die unbedingt die ersten Punkte einsammeln wollte in der Saison. Man fand sich nach den Umstellungen aber sofort zurecht und lies eigentlich keine nennenswerten Chancen zu. Eine offensiv in der 30 Minute führte dann zur Führung. B. Witt spielt den Ball in den Lauf von Y. Schüler der eine super Eingabe von der Grundlinie zu K. Schramm brachte. Dieser nahm den Ball direkt und versenkte ihn zur Führung im Tor. Kurze Zeit später gewann A. Schmidt den Ball und ging alleine auf den Torhüter, schob den Ball aber am Tor vorbei.
So ging es mit einer 1:0 Führung in die Kabine.

Seiten