Halle-Ammendorf

Effektivität Ausschlaggebend

Am vergangenen Freitag verloren unsere Eintracht Jungs im Brale-Sportpark mit 1:3 gegen BSV Halle-Ammendorf. Bei sehr viel Wind wurde es am Ende aber trotzdem ein gutes Spiel. Es war von Beginn bis zum Ende hin eine ausgeglichene Partie zwischen dem Tabellenzweiten und dem jetzigen siebten aus Elster. Der Unterschied zwischen beiden Teams war leider mal wieder die Effektivität vor dem Tor. So erzielte Halle-Ammendorf in der 34. Minute die Führung nach einer Flanke konnten sie ohne Bedrängnis zum 0:1 treffen. Die Eintracht hatte aber auch einige Chancen, diese aber ohne Erfolg blieben.
Y. Schüler scheiterte am Keeper der Gäste, F. Lehmann sein Schuss wurde vor der Linie geblockt und R. Franke verfehlt das Tor knapp per Kopf. So ging es mit dem Rückstand in die Pause.

Heimspiel gegen Halle-Ammendorf

Am heutigen Freitag empfängt unsere Eintracht den Tabellenzweiten BSV Halle-Ammendorf. Ammendorf eroberte den Platz am vergangenen Wochenende von IMO Merseburg. Dies gelang ihnen mit einem 3:0 Heimsieg gegen Edelweiß Arnstedt. Halle-Ammendorf zählt in den vergangenen Jahren immer zu den spielstärksten Teams in der Liga und ist ein fester Bestandteil im Kampf um den Meistertitel. Daher wird es wieder eine Mammut Aufgabe für unsere Eintracht Jungs um etwas Zählbares im Brale-Sportpark zu behalten. Die Jungs können aber selbstbewusst auftreten, konnte doch am vergangenen Sonntag der erste Dreier in der Rückrunde eingefahren werden. Man gewann beim Haldensleber SC nach einen umkämpften Spiel mit 1:0.

Niederlage in Halle-Ammendorf

Am vergangenen Freitag kam unserer Jungs leider mit null Punkten zurück aus Halle. Beim neuen Tabellenführer musste man sich am Ende knapp mit 2:1 geschlagen geben. Dabei fing die Partie gut an für unsere Eintracht. Y. Schüler nutzte einen Fehler in der Abwehr des Gastgebers und vollendet zur 1:0 Führung.Danach hielt man die Ammendorfer immer noch in Schach und lies sie nicht zur Entfaltung kommen. Leider stellte man nach 20 Minuten das spielen ein und igelte sich in der eigenen Hälfte ein und lies Ammendorf gewähren. So kam die Ammendorf nach einer Flanke in der 25. Minute zum Ausgleich, kein Spieler kam mehr heran und der Ball lag im Netz.Zehn Minuten später konnte Ammendorf dann die Führung erzielen, nach einem Gewühl im Strafraum erzielten sie die 2:1 Führung.

Seiten