Junioren

Hartes Wochenende für die C-Junioren

  • 24 August 2015 | Gast (nicht überprüft)

 Für die C-Junioren der neugegründete SG Jessen/Annaburg/Elster/Zahna ist ein anstrengendes Wochenende vorüber. Am Samstag lud das Trainergespann Julius Sahr/Frank Kettmann zu 2 zusätzlichen Trainingseinheiten. Am Vormittag ging es um 10:00 Uhr mit einer Konditionseinheit los. Im Anschluss an die Mittagspause wurde das Augenmerk auf die taktische Schulung der Jungs gelegt. Gegen ca. 15 Uhr wurden die sichtlich erschöpften Jungs nach Hause geschickt. Am Sonntag, den 23.08.2015, durften 17 Spieler zur Generalprobe vor dem Saisonstart am kommenden Wochenende antreten. Gegner auf der Jahnsportanlage in Jessen war die Verbandsliga-Vertretung der SG Lutherstadt Wittenberg. Pünktlich 11:00 Uhr pfiff Schiedsrichter Beeger das Testspiel an.

Vereine gehen als SG Jessen/Annaburg/Elster/Zahna an den Start

Bereits seit dem Ende der vergangenen Nachwuchssaison war klar die Juniorenspielgemeinschaft muss ausgeweitet werden. Auf Grund der geringen Spieleranzahlen in den einzelnen Vereinen werden ab der kommenden Saison vier Vereine zusammen als Team im Nachwuchs antreten. Die neue Spielgemeinschaft bildet sich auf den Vereinen aus Jessen, Annaburg, Elster und Zahna und wird unter dem Namen SG Jessen/ Annaburg/ Elster/ Zahna ihre Partien bestreiten.

SG Zahna/Elster erreicht Platz 6 bei den Fußball-Landesmeisterschaften

Vergangenen Samstag fanden in Staßfurt die Landesmeisterschaften der E-Jugend-Mannschaften statt. Unter 14 Kreismeistern aus Sachsen-Anhalt belegte die Mannschaft der SG Zahna/Elster um Trainer Enrico Schüler einen beachtlichen 6. Platz. Die Platzierung hätte mit ein wenig Glück noch besser werden können. Vor dem letzten Spiels des Turniers, das nach dem "Hammes-System" gespielt wurde, bei dem jedes Team 5 Spiele mit einer Spieldauer von je 12 Minuten zu absolvieren hatte, belegte die Mannschaft den zweiten Tabellenplatz. Im sogenannten Endspiel, Tabellenerster gegen -zweiter, mußte man gegen den späteren Turniersieger 1. FC Lok Stendal antreten, der bis dahin alle seine Spiele gewonnen hatte.

Seiten