Kelbra

Drei Ligaspiele in Folge daheim

Am heutigen Samstag beginnt ein Heimspiel Marathon von insgesamt drei Ligaspielen im Brale-Sportpark. Diese Spiele werden nur durch das Pokalspiel nächste Woche in Gardelegen unterbrochen. Zum ersten Heimspiel erwarten wir im Brale-Sportpark den SV Kelbra. Von den Ergebnissen her waren die ersten beiden aufeinandertreffen der beiden Teams sehr eng. Im Brale-Sportpark trennte man sich Unentschieden und beim SV Kelbra konnte man den Platz als Sieger verlassen. Zum Saisonauftakt hatte der Gast es gleich mit den Staffelfavoriten aus Amsdorf und Zorbau zu tun und verlor diese beiden Spiele. Am vergangenen Wochenende konnten sie dann gegen Arnstedt den ersten Punkt einfahren. So das Kelbra mit Selbstvertrauen anreisen wird und sicher etwas mitnehmen möchte aus dem Brale-Sportpark. 

Verdienter Sieg nach Chancenwucher

Am vergangenen Samstag gewann unsere Eintracht beim SV Kelbra hochverdient mit 1:0. Der Torschütze vom goldenen Tor war B. Witt nach einem Traum Freistoß in den Winkel.
Bis zu diesem Treffer ließ man aber wieder viele hochkarätige Chancen liegen. So verpasst B. Witt schon früh die Führung und traf nur den Pfosten. Der Nachschuss konnte auf der Linie geklärt werden. P. Schultz scheiterte dann mit einem Freistoß am Querbalken. Kurz vor dem Pausentee scheiterte P. Schultz ebenfalls an einem Spieler auf der Linie. So ging es mit 0:0 in die Pause. Nach der Pause kam Kelbra,  von denen bis dahin nicht viel zu sehen war, besser aus der Pause. So gab es fast den Schockmoment.

Chancen nicht genutzt

Am vergangenen Samstag trennte sich unsere Eintracht vom SV Kelbra 1:1.
In einer ausgeglichenen Partie hatte man am Ende ein klares Chancen plus, dieses man aber nicht in Tore ummünzen konnte.
Dabei ging das Spiel gut los für unsere Jungs, E. Clemens konnte mit ein Weitschuss das 1:0 erzielen. Die Eintracht hatte damit das Spiel im Griff und setzte den Gegner weiter unter Druck. M. Thauer erzielte dann auch das zweite Tor, aber es wurde wegen Abseits nicht gegeben. P. Schultz hat dann ebenfalls das zwei null auf dem Fuß, traf aber leider falsche Entscheidung.
So ging es mit der 1:0 Führung in die Kabinen.

Seiten