Englische Woche erfolgreich abgeschlossen

8. Spieltag (27.10.2018): SV Eintracht Elster II – SG Grün-Weiß Pretzsch 3:0 (1:0)

Zum Start der englischen Woche war die SG Grün-Weiß Pretzsch zu Gast im Brale-Sportpark. Unsere Reserve wollte nach dem doch ehr überraschend deutlichen Sieg gegen den SV Seegrehna direkt nachlegen, um der Spitzengruppe der Liga weiter Druck zu machen. Die Partie begann auch sehr vielversprechend, sodass man bereits in der 5. Spielminute mit 1:0 in Führung gehen konnte. Ein schöner Spielzug über Marcus Glawon, Jonas Scharf, Oskar Burmeister und schlussendlich Marcus Gärtner, der das Tor erzielen konnte, führte zum Erfolg. In der Folge verlachte der Spielverlauf etwas und man investierte zu wenig um ein weiteres Tor nachzulegen. Man ließ aber auch in der Defensive nichts anbrennen, sodass das Spiel dahinplätscherte. Nach dem Seitenwechsel kam man mit mehr Druck aus der Kabine. So konnte man sich wieder gute Chancen herausspielen und auch in der 67. Minute mit dem 2:0 nachlegen. Nach einem Solodribbling von Pawel Wojciechowski verwertete Marcus Gärtner die Flanke zum Tor. In der Schlussminute konnte man dann noch auf 3:0 erhöhen. Nach einem Foul an Oskar Burmeister im Strafraum, verwandelte Philipp Schönknecht sicher zum 3:0 Endstand.

Csaba Juhasz – Jonas Scharf (69. Max Fleck), Pawel Wojciechowski, Dennis Neu, Alexander Steudte – Rene Zaddach, Steve Biedermann (82. Philipp Schönknecht), Oskar Burmeister, Frank Kettmann (62. Pascal Rothe), Marcus Glawon – Marcus Gärtner

1:0, 2:0 – Marcus Gärtner (5.,67.) / 3:0 – Philipp Schönknecht (90./FE)

 

Viertelfinale Reservepokal (31.10.2018): Mühlanger SV II – SV Eintracht Elster II 0:2 (0:0)

Am Reformationstag trat man dann die kurze Reise nach Mühlanger an. Da man den Titel im Reservepokal verteidigen möchte, war klar, dass man mit einem Sieg zurückkehren wollte. Man war sich jedoch bewusst, dass es ein schweres Spiel werden wird. Gegen einen hochmotivierten und kämpferischen Gegner ging in der 1. Halbzeit nicht viel. SO ging es torlos in die Kabinen. Im zweiten Spielabschnitt erwischte man dann den besseren Start. Pascals Rothes Ecke wurde in der 50. Spielminute geklärt und Pascal erhielt erneut den Ball. Frech schoss er den Ball dann auf das Tor. Der Torhüter war davon überrascht und konnte den Gegentreffer nicht mehr verhindern. In der Schlussphase drehte die Eintracht dann nochmal auf. Der Gegner hatte sichtlich mit der Kondition zu tun und so ergaben sich nun mehr Räume. Eine der Chancen konnte man dann in der 89. Spielminute zum Endstand nutzen. Nach einer starken Einzelaktion von Steve Biedermann spielte er Mihai Dascalescu frei, der den Ball im Tor unterbringen konnte. Man tat sich in dieser Partie verdammt schwer und zeigte keine gute Leistung. Was zählt ist jedoch der Sieg und der damit verbundene Einzug ins Reservepokal-Halbfinale. Dort wartet nun die Reserve vom SV Rot-Weiß Kemberg. Das Spiel wird am 24.11.18 in Kemberg ausgetragen.

Csaba Juhasz – Fabian Sellin, Alexander Steudte, Dennis Neu, Max Fleck – Rene Zaddach, Christoph Eisler, Frank Kettmann (68. Mihai Dascalescu), Pascal Rothe, Steve Biedermann

0:1 – Pascal Rothe (50.) / 0:2 – Mihai Dascalescu (89.)

 

9. Spieltag (03.11.2018): VfB Gräfenhainichen – SV Eintracht Elster II 1:1 (1:1)

Zum Abschluss der englischen Woche ging es dann stark ersatzgeschwächt zum Tabellenführer nach Gräfenhainichen. 6 Ausfälle musste das Trainerteam kompensieren. Auch bei der Verbandsligavertretung sah es an diesem Tag personell nicht gut aus, so dass man von dort keine Unterstützung erhalten konnte. So musste man Aufstellungstechnisch improvisieren und als Mannschaft geschlossen auftreten. Zu den schlechten Vorzeichen kam dann auch noch der zeitige Rückstand. In der 8. Spielminute konnte der Spitzenreiter auf dem rechten Flügel durchbrechen und in den Strafraum flanken. Der Angreifer, welcher mutterseelenallein gelassen wurde, köpfte gekonnt zur Führung ein. Es schien so als würde dieser Rückstand unser Team noch weiter zusammenrücken lassen und so kämpfte man sich zurück in das Spiel. Nicht ganz unverdient konnte man in der 37. Spielminute dann den Ausgleich erzielen. Nach einer Flanke von Steve Biedermann klärte der Verteidiger den Ball genau vor die Füße von Philipp Schönknecht, der dieses Geschenk annahm und auf 1:1 stellte. Im zweiten Spielabschnitt wurde es dann mehr und mehr eine Abwehrschlacht. Nur selten konnte man sich Konterchancen wie in der 66. Spielminute herausspielen. Nach einem Pass von Max Fleck war Steve Biedermann durchgebrochen und sein Schuss verfehlte nur wenige Millimeter den Pfosten am langen Eck. Das Team kämpfte aufopferungsvoll und konnte so vieles vom Tor weghalten. Wenn der Gastgeber dennoch mal durch den Abwehrverbund durchgebrochen ist, war Csaba Juhasz im Tor unserer Eintracht zur Stelle. Er stellte seine Klasse mehrfach unter Beweis und hielt so den Punkt für sein Team fest. Es war mit Sicherheit kein Fußball-Leckerbissen, doch auf Grund der personellen Situation ist dieser Punkt mehr als Zufriedenstellend. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und die kämpferische Einstellung hatte man sich diesen Punkt auch hart verdient.

Csaba Juhasz – Dennis Neu, Felix Röder, Matthias Lehmann, Marcus Glawon – Philipp Schönknecht, Steve Biedermann, Pascal Rothe, Frank Kettmann (53. Stefan Bannert), Mihai Dascalescu – Max Fleck (90.+1 Fabian Sellin)

1:0 – Marc Stockmann (8.) / 1:1 – Philipp Schönknecht (37.)