Last-Minute-Punkteteilung im Stadtderby

4. Spieltag: VfB 1921 Zahna – SV Eintracht Elster II 2:2 (0:0)

Am vergangenen Samstag stand für die Verbandsliga-Reserve das Stadtderby gegen den VfB Zahna auf dem Programm. Nach dem Sieg im ersten Heimspiel am vergangenen Wochenende, wollte man nun direkt nachlegen und die nächsten 3 Punkte einfahren.

Die erste Viertelstunde begann viel versprechend. Die Eintracht hatte zunächst mehr Spielanteile und lies den Ball gut in den eigenen Reihen laufen. Es dauerte allerdings bis zur 14. Spielminute ehe die erste Großchance der Partie verzeichnet werden konnte. Marcus Gärtner steckte den Ball gut auf Steve Biedermann durch, der allerdings im 1 gegen 1 gegen den Torhüter den Kürzeren zog. In der Folge verlor man zunächst ein wenig Spielkontrolle. Viele kleine Fehler schlichen sich ein und so kamen die Hausherren nun mehr und mehr ins Spiel. Es dauerte bis zur 30. Spielminute ehe man wieder mehr Fuß fassen konnte. Chancen waren allerdings Mangelware und so blieb es bis zum Pausenpfiff beim 0:0.

Der zweite Spielabschnitt begann wie der Erste. Unsere Eintracht übernahm das Zepter des Spiels. Einziger Unterschied war, das man sich nun auch mehr und mehr gute Chancen erspielen konnte. Bereits in der 48. Spielminute verpasste Philipp Schönknecht nach Flanke von Steve Biedermann nur knapp das Tor per Kopfball. In der 60. Spielminute dann die nächste Großchance. Nach einem sehenswerten Spielzug über Stefan Bannert und Philipp Schönknecht, flankte Letzterer punktgenau auf den Kopf von Marcus Gärtner, der das Tor knapp verpasste. Nach dem Motto: „Aller guten Dinge sind 3“ war dann weitere 7 Minuten Zeit zum Jubeln. Stefan Bannert setzte sich mit einem Solo auf der Außenbahn durch und fand mit seiner Flanke den Kopf von Philipp Schönknecht, der diesmal zum 1:0 verwandelte. In der 72. Spielminute hatte man dann sogar die Chance auf den zweiten Treffer. Marcus Glawon setzte sich gut durch und setze Marcus Gärtner in Szene. Dieser versuchte es mit einem Lupfer über den herauslaufenden Torhüter, doch dieser konnte mit den Fingerspitzen noch zur Ecke klären. In der 75. Spielminute wurde man dann für die fahrlässige Chancenverwertung bestraft. Nach einem Eckball der Gastgeber verfehlte Csaba Juhasz den Ball und so musste Alexander Steudte auf der Linie klären. Kurzer Zeit später erfolgte dann ein Diagonalball aus dem Halbfeld in den Strafraum, wo der Angreifer volles Risiko ging und den Ball volley ins Tor versenkte. Bitterer Beigeschmack bei diesem Treffer war nun, dass er aus stark abseitsverdächtiger Position erzielt wurde. Doch in der 83. Spielminute hatte man dann fast die perfekte Antwort parat. Nach einem Eckball von Philipp Schönknecht, verpasste Dennis Neu mit seinem Kopfball nur wenige Zentimeter das Tor. Nur eine weitere Minute später folgte dann die erneute Führung. Nach einem langen Ball von Rene Zaddach hatte Marcus Gärtner viel Platz und diesmal saß sein Lupfer im Tor – 1:2. Nach Ablauf der regulären Spielzeit zeigte der Unparteiische 4 Minuten Nachspielzeit an und diese sollten unserer Eintracht noch zum Verhängnis werden. Denn in der 3. Minute der Nachspielzeit wurde dem VfB einen Eckball zugesprochen. Dieser konnte zunächst noch geklärt werden, doch im Rückraum stand ein Spieler der Hausherren mutterseelenallein und dieser schoss gekonnt ins Tor. Kurz danach wurde dann auch abgepfiffen.

Natürlich fühlt sich dieses 2:2 wie eine Niederlage für unsere Eintracht an, da man bis zur 93. Minute noch führte. Gerade auf Grund der zweiten Halbzeit wäre ein Sieg für die Eintracht gerecht gewesen. Man stolpert über die eigene Chancenverwertung. Die Hausherren brauchten für ihre zwei Treffer im zweiten Spielabschnitt lediglich 3 Torschüsse, unsere Eintracht deutlich mehr. Am kommenden Samstag spielt man dann wieder zuhause. Dann wird der SV Einheit Wittenberg zu Gast in Elster sein.

Aufstellung

Csaba Juhasz – Stefan Bannert, Alexander Steudte, Felix Röder, Matthias Lehmann – Steve Biedermann, Dennis Neu, Rene Zaddach, Marcus Glawon – Marcus Gärtner, Philipp Schönknecht

Tore

0:1 – Philipp Schönknecht (67.)

1:1 – Wesley Madaj (75.)

1:2 – Marcus Gärtner(84.)

2:2 – Tobias Baron (90.+3)