Fussball

Erneut gegen ein Spitzenteam

Am heutigen Freitag reist unsere Eintracht nach Halle um dort gegen Halle-Ammendorf anzutreten.
Halle-Ammendorf ist der Landesmeister der letzten Saison und ist seit fast zwei Jahren zuhause in den Punktspielen ungeschlagen. Daher weiß man in Elster um die Schwere der Aufgabe die heute auf unser Team wartet.
Unser Team möchte aber an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen und sich so gut wie möglich verkaufen. Die Eintracht braucht bei dem Top Favoriten aber einen Sahne Tag um etwas mitzunehmen und Halle-Ammendorf braucht einen nicht so guten Tag.

Blamage knapp entgangen

Durch den Gewinn des Reservepokals in der vergangenen Saison, ist unsere Reserve berechtigt in diesem Jahr am Kreispokal teilzunehmen. Man hatte sich einen großen Gegner gewünscht um als Underdog den Favoriten etwas zu ärgern. Die Auslosung ergab jedoch das Duell gegen den Kreisligisten Klödener SV. Somit reiste man als Favorit dort hin, wollte die Pflichtaufgabe erfüllen um in der nächsten Runde erneut die Chance auf ein „großes“ Spiel zu haben.

Das Spiel begann erwartungsgemäß. Die Gastgeber aus Klöden standen sehr tief und machten das ohnehin schon kleine Spielfeld noch enger. Dies machte es schwer für unsere Eintracht durch dieses Abwehrbollwerk durchzustoßen. Und so nutzte man in der 12. Spielminute einen Standard um in Führung zu gehen. Lucas Könnecke zielte ganz genau und der Freistoß aus gut 20 Metern prallte vom Innenpfosten ins Tor. Nur 2 Minuten später dann der zweite Treffer. Nach einem langen Ball klärte der Klödener Verteidiger den Ball genau vor die Füße von Philip Schönknecht, der volles Risiko ging um mit seinem Volleyschuss auf 2:0 erhöhte. In der 22. Spielminute dann die große Chance auf das 3:0. Jonas Scharf setzte sich gut in den Strafraum durch, legte gekonnt quer auf Philip Schönknecht, dessen Schuss der Torhüter stark parieren konnte.

AH ELSTER - 1. FC BITTERFELD 7:1

Am Freitagabend war der 1. FC Bitterfeld im Brale-Sport-Park zu Gast.In einem hochklassig fairen Altherrenspiel stand am Ende, ein nicht zu erwartender 7:1 Erfolg, für die Eintracht zu Buche.Aber das Ergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf, denn die Gäste von der Goitzsche waren ebenbürtig und unter Wert geschlagen worden. Den besseren Start erwischte die Eintracht in der 5.min, als ein langer Diagonalpass von Christian Aschenberner Matthias Jänicke erreichte, bei dem die Gäste auf eine Abseitsstellung spekulierten, doch blieb der Pfiff vom sehr guten Schiedsrichter Dieter Liebig aus, Querpass auf Tobias Klier und der Rest war Formsache. Im Anschluss drückten die Gäste mächtig auf den Ausgleich. In die Phase wirkte die Eintracht nicht souverän, doch schlugen die Gäste kein Kapital daraus, weil man einfach zu umständlich agierte. In dieser Druckperiode nutzte Elster eine Kontersituation konsequent aus. Der Angriff wurde abgefangen und blitzschnell das Mittelfeld überbrückt, am Ende landete der Ball bei Marcus Finke, der aus 20m unhaltbar rechts unten in der 15.min traf.In der 25.min wurden dann die Angriffsbemühungen der Bitterfelder mit dem Anschlusstreffer belohnt, als nach herrlichen Direktpässen, der Ball bei Kiunke vor den Füssen landete und er Lars Trabitz im Tor keine Chance ließ.

Seiten