Fussball

Mit Mühe zum 3. Sieg – SG auf Kurs - TSV "Elbe" Aken - SG Jessen/Annaburg/Elster/Zahna 3:4 (0:2)

Am Sonntag, den 13.09.2015, ging es für unsere C-Junioren zum Auswärtsspiel nach Aken. Mit zwei knappen Siegen aus den vergangenen Wochen im Rücken konnte man mit viel Selbstvertrauen die Reise antreten. Vor der Partie hätten wahrscheinlich alle mit einem klaren Sieg für unsere SG gerechnet, da die Gastgeber vom TSV „Elbe“ Aken bisher noch kein Spiel gewinnen konnten. Doch die Zuschauer wurden eines Besseren belehrt. Bei strahlendem Sonnenschein pfiff der Unparteiische pünktlich zum Spielbeginn. Die Gastgeber nahmen von Beginn an das Heft in die Hand konnten allerdings keine Chancen für sich herausspielen. Anders unsere SG immer wieder setzten sie gefährliche Akzente im Spiel nach vorn. So wie in der 2.

Eintracht ohne Ideen gegen clevere Gäste

Am zurückliegenden Samstag verlor unsere Mannschaft im heimischen BRALE-Sportpark gegen die SG Rot-Weiß Thaheim 2:0. Damit ist das Team von Trainerduo Klier/ Stache nunmehr seit 4 Spielen ohne Sieg und fällt auf den 10. Platz in der Tabelle der Landesliga Süd zurück. Nach dem Spiel schaute man in fragende und enttäuschte Gesichter. Doch schon während der Partie stellte sich für die Mannschaft ein großes Fragezeichen. Wie überwinden wir diesen heutigen Gegner? - eine Antwort fand das Team über die 90 Minuten nicht und verlor das Spiel durch einen Elfmeter und einen Torwartfehler in der zweiten Halbzeit. Dabei zeigte sich ein ähnlicher Spielablauf, wie in den vergangenen Wochen. Elster hat mehr Ballbesitz und versuchte den Gegner in der deren Hälfte fleißig zu bespielen.

Altherren unterliegen in Dommitzsch mit 2:1

Nun hat es die Alten Herren der Eintracht erwischt! Nach 14 Siegen und einem Unentschieden kassierte die Mannschaft in Dommitzsch die erste Niederlage der Saison. Mit einer über die ganze Spielzeit indiskutabelen Leistung verlor man zu Recht bei den Grün-Weißen. Von Anfang an waren die Dommitzscher die spielbestimmende Mannschaft. Mit mehr Laufbereitschaft und Aggressivität erarbeitete sich der Gastgeber die ersten Möglichkeiten und wurde folge richtig mit dem Führungstreffer belohnt. Ein langer Eckball landete auf dem Kopf eines völlig freistehenden Dommitzscher, der Olaf Kühnast im Tor keine Chance ließ. Im Anschluß versuchte die Eintracht etwas mehr fürs Spiel zu tun. An diesem Tag ließ man aber jegliche Präzision vermissen. Mit Glück kam man nach einem Eckball zum Ausgleich.

Seiten