Fussball

Schwache Leistung bringt 1:2 Niederlage

Die Worte des Trainerteams nach der 1:2 Niederlage gegen den SV Braunsbedra waren deutlich. Im Kreis versammelt machten die Trainer ihrem Frust über die gezeigte Leistung ihrer Schützlinge Luft. Nur wenige Meter nebenan feierten die Gäste aus Braunsbedra, die am 3. Spieltag ihren ersten Saisonsieg einfuhren und dieser war am Ende verdient. Die Gäste agierten stark in allen Belangen. In der Defensive standen sie eng am Mann und offensiv setzen sie mit dem schnellen Angreifer Thiago immer wieder gefährliche Nadelstiche. Ein ums andere Mal spielten sie die Hintermannschaft der Eintracht aus und kamen zu guten Aktionen. Der Torerfolg blieb aber noch aus. Von der Eintracht kam wenig. Mit den etwas hohen Ballbesitzanteilen könnte man seinen roten Faden nicht in das Spiel bringen.

E-Junioren glänzen auf neuem Teamfoto +++ Kicker sind in Vorfreude auf Saison

Pünktlich zum Schulbeginn lud das Trainergespann Prange/Bannert unsere neue E-Jugend diese Woche zum ersten Training. Am Dienstag traf man sich das erste Mal nach der Sommerpause und absolvierte eine lockere erste Trainingseinheit. Diese nutzte man auch gleich für das neue Mannschaftsfoto. Alle sind hochmotiviert und können es kaum erwarten, das erste Spiel in der neuen Altersklasse zu bestreiten. Dieses findet am 06.09.2015 in Nudersdorf statt. Für die E-Jugend in der Saison 2015/2016 laufen für die SG Zahna/Elster II folgende Spieler auf: Silas Will, Moritz Donath, Noel & Gabriel Bendigs, Finn Grubbe, Lucas Prange, Till Richter, Domenik Rotte, Maxim Schramm, Matz Charlie Kralisch, Nick Jahn und Eric Meier.

Aus Neubrandenburg nach Elster - Defensivmann Tony Matthias

Für alle, die das letzte Stadionheft nicht aufmerksam gelesen haben. Nachstehend ein kurzes Porträt von Neuzugang Tony Matthias.

Neben den vier Neuzugängen vom FC Grün- Weiß Piesteritz gehört seid dieser Saison auch Tony Matthias (Bild) zum Elsteraner Kader. Der aus Neubrandenburg stammende Defensivspieler wohnt aktuell noch im Südraum von Berlin. Zukünftig will er aber mit seiner Freundin den Lebensmittelpunkt in unsere Region verlagern. Aufgrund dieser Plannung kam, es für ihn nicht in Frage sich einem Verein in Berlin/ Brandenburg anzuschließen. Er suchte mit dem Blick nach vorne, eine Herausforderung in seiner zukünfitgen Heimat. Über einen sehr guten Freund in Jessen, kam der Kontakt zur Eintracht zu stande. Ab dem ersten Augenblick zeigten sich beide Seiten sehr positiv zueinander. Tony sagt heute über seinen ersten Eindruck im Verein. „Ich habe nur freundliche und hilfsbereite Menschen im Umfeld eines sehr gut strukturierten Vereins getroffen. Ich wurde von allen Seiten positiv aufgenommen.“

Seiten