1.Mannschaft

Ersatzgeschwächt ins letzte Testspiel

Am Samstag tritt unsere Eintracht Elf zum letzten Test vor der Rückrunde an. Zu Gast im Brale-Sportpark ist dann der Oberligist Askania Bernburg. Anpfiff ist um 14 Uhr auf dem Kunstrasen. Bernburg wird versuchen mit einem positiven Ergebnis aus dem Spiel zukommen, bevor sie nächste Woche in die Rückrunde starten. Im Kampf um den Klassenerhalt geht es für sie gleich um wichtige Punkte in Ludwigsfelde. Für unsere Eintracht geht es ebenfalls nächste Woche los mit dem Spiel bei Dessau 05. Aber die Vorzeichen für einen erfolgreichen Test stehen erstmal nicht so gut. Da man Ersatzgeschwächt in den letzten Test gehen muss. Da die langzeitverletzten R. Rosenberger, J. Engelhardt und K. Ziebell noch nicht zur Verfügung stehen. Dazu gesellen sich zu den fehlenden nun auch noch R. Franke, M. Thauer, A. Schmidt und L. Könnecke.

Nächstes Duell mit einem Oberligisten

Am morgigen Freitag reist unsere Eintracht zum achten der Oberliga Süd Union Sandersdorf.
Dort möchte man sich genauso gut verkaufen wie gegen den FC Eilenburg. Da beide Teams in zwei Wochen in die Rückrunde starten, sollten beide ungefähr auf demselben Vorbereitungsstand sein. Sandersdorf konnte in ihren Testspielen bisher zwei Siege und ein Unentschieden einfahren. Unsere Eintracht konnte ein Unentschieden und einen Sieg verbuchen. In der vergangenen Sommervorbereitung musste sich unsere Eintracht in der letzten Minute mit 2:3 geschlagen geben.

Sieg im Duell der 100 Jährigen

Am vergangenen Samstag besiegte unsere Eintracht die SG 1919 Trebitz im zweiten Test mit 5:0.

Am Ende war es ein verdienter Sieg der auch in der Höhe verdient war. Die erste Chance im Spiel hat aber der Gast. Nach einem katastrophalen Fehlpass musst M. Heidel im eins gegen eins klären. Auch danach brauchte unser Team noch ein paar Minuten um endlich Fahrt aufzunehmen. Das 1:0 viel dann nach einer Ecke. Den Kopfball von A. Schmidt konnte der Torhüter noch abwehren gegen D. Kühnast seinen Nachschuss war jedoch machtlos. Die Eintracht zog nun langsam das Tempo an und spielte bis zum Strafraum gefällig. Aber der letzte Pass oder ein paar Zentimeter beim Abschluss fehlten noch. Trebitz versucht über Konter gefährlich zu bleiben, aber auch bei ihnen fehlten immer ein paar Zentimeter um den Pass an den Mann zu bringen. In der 30. Minute legte P. Schultz dann das 2:0 nach. In der 40. Minute traf dann auch endlich Y. Schüler zum 3:0, davor hatte er immer noch ein wenig Schusspech. Mit dem Pausenpfiff erzielte A. Schmidt nach schöner Flanke von B. Witt per Kopf den 4:0 Halbzeitstand. 

Seiten