Fussball

Wir sind Pokalsieger

Es war Samstag 14:50 Uhr als Schiedsrichter Marcus Förster das Finale des Reservepokals im KFV Wittenberg abpfiff und mit diesem Pfiff kannte die Freude bei unserer Eintracht kein Halten mehr. Mit einem 4:1 Erfolg gegen Annaburg sicherte man sich den Kreispokaltitel in dieser Spielzeit und krönte damit die gute Kreisoberliga Saison. Die Tore für unsere Eintracht erzielten 1:0 Eisler, Christoph (44.), 2:0 Könnecke, Lucas (50.) 3:0 Schönknecht, Philipp (60.) und 4:1 Biedermann, Steve (83.).

1. Mannschaft: Finke trifft, Eintracht siegt - SV Eintracht Elster vs. SG Rot-Weiß Thalheim 3:1

Bei sommerlichen Temperaturen behielt unsere Eintracht am zurückliegenden Samstag auch nach Rückstand einen kühlen Kopf und konnte drei ganz wichtige Punkte in Richtung Klassenerhalt einfahren. Nachdem man sich in der ersten Hälfte schwertat, oftmals den Gästen Ball und Platz überließ und man auf einen gut aufgelegten O. Bocek im Kasten vertrauen musste, steigerte das Team von T. Klier und C. Goblirsch im zweiten Abschnitt die eigenen Bemühungen nach einem Torerfolg. Zunächst ging allerdings die SG in der 60. Minute, was zu diesem Zeitpunkt auch nicht unverdient war. Doch von Köpfe hängen lassen, war keine Spur zu sehen. Ganz im Gegenteil, die Eintracht drängte sofort wieder auf den Ausgleich und wurde nach zehn Minuten belohnt.

Alte Herren: Spiel in Hälfte zwei gedreht - SV Kickers Raguhn vs. SV Eintracht Elster 1:2

Am Freitag Abend reisten die Alten Herren der Eintracht zu einem neuen Spielpartner, den Kickers aus Raguhn. Im Vorfeld gab es nur spärliche Informationen zum heutigen Gegner, da die Ergebnisse gegen Mannschaften waren, die die Eintracht nicht auf Ihren Zettel haben. Einzigster Anhaltspunkt war der Endstand der Vorwoche. Dort konnte man Dessau 05 mit 3:1 besiegen und somit war die Eintracht echt gewarnt. So begann man auch das Spiel verhalten und abwartend. Auch die Raguhner agierten erstmal mit Bedacht. So plätscherte das Spiel in der Anfangsphase dahin. Fahrt bekam die Partie erst, nach dem Lattentreffer von Mirco Horn. Aber nur der Gastgeber war in der Folgezeit in der Vorwärtsbewegung, bedingt dadurch,  dass die Eintracht sich immer wieder in unötige Ballverluste verzettelte.

Seiten