Bitterfeld-Wolfen

Drei Punkte mitgebracht

Am vergangenen Sonntag konnte unsere Eintracht ihr Spiel beim 1.FC Bitterfeld-Wolfen mit 1:0 gewinnen. Damit hat man gleich am ersten Spieltag drei wichtige Punkte mitnehmen können. Das Spiel war sehr von Zweikämpfen geprägt, so gab es auch wenige Chancen auf beide Seiten. Die erste große Chance hatte Y. Schüler der am Torhüter und der Latte scheiterte. Bitterfeld-Wolfen hat ein zwei Fernschüsse auf ihrer Seite. So ging es mit 0:0 in die Pause.
In der zweiten Hälfte das gleiche Bild, das erste Zeichen setzten die Gastgeber mit einem Lattenschuss. Am Ende entschied eine Ecke dieses Spiel. Der erst eingewechselte A. Schmidt vollendet mit dem Kopf eine Ecke von P. Schultz zur Führung.

Start in die 3.Verbandsligasaison

Am kommenden Sonntag startet unsere Eintracht in die dritte Verbandsliga Saison. Zum Auftakt geht man gleich wieder auf Reisen. Der Gegner heißt 1.FC Bitterfeld-Wolfen, die sich für die kommende Saison sehr viel vorgenommen haben, schaut man sich den Kader an. Sie haben sich mit einigen erfahren Spielern verstärkt und an der Seitenlinie steht auch ein neues Gesicht mit R. Höllrigl. Daher sollte sich unsere Jungs auf ein Spiel auf Augenhöhe einrichten und den Gegnern nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Ein Punkt nach Chancenwucher und Glück

Am Ende musste man bei der Eintracht mit einem Punkt leben aus dem Spiel gegen den 1.FC Bitterfeld/Wolfen. Das Spiel endete nach 90. Minuten 0:0 und danach sah es eigentlich gar nicht aus.
In den ersten zwanzig Minuten müssen eigentlich schon auf beide Seiten Tore fallen. Für die Eintracht vergeben K. Schramm und Y. Schüler gleich drei Chancen im eins gegen eins gegen dem Torhüter des Gastgebers. Auf der anderen Seite waren die Bitterfeld ebenfalls gefährlich, bei ihnen fehlt es dann aber meistens am letzten Pass oder man verfehlte das Tor. Nach den 20 Minuten war es eine ausgeglichene Partie, in der unser Team Schwächen im Aufbauspiel zeigte die es in den letzten Tagen nicht gab. Es gab aber bis zur Halbzeit nix zählbares auf der Anzeigetafel.
In der zweiten Halbzeit gab es dann gleich die nächste Chance für die Eintracht. Diesmal war der Querbalken im Weg nach einem Schuss von K. Schramm. Bitterfeld kam in der zweiten Halbzeit offensiv kaum noch zu Zuge und probierte es mit Fernschüssen.

Seiten